Man kann natürlich geteilter Meinung über die verschiedenen Begrifflichkeiten der Geschlechts Zuteilung sein. Obwohl ich selbst eine Frau mit transgeschlechtlich im Hintergrund bin und heute den weiblichen Geschlecht zugeordnet, fällt es mir schwer in dem ganzen Wirrwarr mich noch zurechtzufinden. Klar ärgert es mich auch ein wenig wenn auf Karnevalssitzungen oder sonstigen Veranstaltungen gerne mal ein Witz über den Genderwahnsinn gemacht wird. Auf der anderen Seite passiert es mir selbst auch hin und wieder mal, dass ich auf einer Veranstaltung angesprochen werde und irgendwann gar nicht mehr durchblicke wer überhaupt was ist. Da bin ich froh dass ich schlicht und ergreifend einfach nur eine Frau bin. Gesellschaftlich stößt Frau zu sein auf keinen Widerstand. Das macht die Sache einfach unsympathisch. Auch wenn ich die geschlechtsangleichende Operation schon hinter mir habe, bin ich natürlich keine biologische Frau. Ich bin eine Transfrau, oder eine Frau mit Trans geschlechtlichen Hintergrund. So könnte man es bezeichnen, aber würde die Sache schon wieder kompliziert machen. Daher bin ich froh dass ich in meinen Papieren einfach nur Frau stehen habe!

Aber bitte schön, es steht natürlich jedem und jeder oder sonstigem sein Recht zu den eigenen Kampf zu führen. Leider habe ich in diesen Gruppen selber auch schon selber Anfeindungen festgestellt nur weil ich anderer Meinung war. Das finde ich persönlich nicht in Ordnung, da diese Gruppen auch keine Anfeindungen aus der Gesellschaft wünschen, nur weil sie anders denken. Ich finde es persönlich und gut verschiedene Blickwinkel zu sehen. Letztendlich wollen wir doch alle das selbe und das ist einfach nur anerkannt werden. Natürlich wäre es am schönsten wenn es gar keine Geschlechtszuweisung geben würde. Das würde die Sache recht einfach machen, denn in dem Fall würde einfach nur der Mensch als Person im Mittelpunkt stehen.

Wie immer darf jeder natürlich seine eigene Meinung zu diesem Thema haben. In diesem Sinne wünsche ich wieder einmal einen schönen Tag und sage: “seid friedlich zueinander und vertragt euch!”

One can of course be divided about the different concepts of gender allocation. Although I myself am a woman with transgender in the background and today assigned to the female gender, I still find it difficult to find my way through the whole confusion. Of course, it annoys me a little when people like to make a joke about gender madness at carnival meetings or other events. On the other hand, it happens to me every now and then that I am approached at an event and at some point I no longer have a clear idea of who is what. So I’m glad that I’m quite simply a woman. There is no social resistance to being a woman. That just makes things unappealing. Even though I’ve already had sex reassignment surgery, I’m obviously not a biological woman. I am a trans woman, or a woman with a trans gender background. You could call it that, but it would complicate matters again. Therefore I am glad that I just have women in my papers!

But here you go, of course everyone or anyone else has their right to lead their own struggle. Unfortunately, I myself have already noticed hostility in these groups just because I disagreed. Personally, I don’t think that’s okay, because these groups don’t want any hostility from society just because they think differently. I think it’s personal and good to see different perspectives. Ultimately, we all want the same thing and that is just to be recognized. Of course, it would be best if there was no gender assignment at all. That would make things really easy, because in that case just the human being as a person would be the focus.

As always, everyone can of course have their own opinion on this topic. With this in mind, I wish you a nice day once again and say: “Be peaceful with one another and get along!”

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: