Ein Gesetz gegen den chirurgische Eingriffe an den Genitalien intergeschlechtlicher Kinder ist im Bundestag (s.Bundestag.de) beschlossen worden. Der Entwurf wurde in einer vom Ausschuss geänderten Fassung mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD angenommen. 

Was ist verboten worden: Verboten sind Eingriffe mit dem Ziel einer Geschlechtszuordnung an das weibliche oder männliche Normgeschlecht.

Es gibt aber zahlreiche Lücken im Gesetz. Daher glaube ich das noch viel zu tun ist für Gesellschaften wie der Dgti.

Körperzustände für das Geschlecht sollte alleinbestimmend sein und nicht durch fremdbestimmte genitalverändernden Eingriffen beschlossen werden. gesprochen werden. Fremdbestimmte chirurgische Maßnahmen müssen sich nach der individuell festgestellten Einwilligungsfähigkeit und medizinischen Notwendigkeit richten. 

Wer sich für dieses Thema interessiert oder betroffen ist,  kann Hilfe und Informationen finden, wie zum Beispiel bei der Dgti .

A law against surgical interventions on the genitals of intersex children has been passed in the Bundestag.

What has been forbidden: Interventions with the aim of assigning gender to the normal male or female gender are prohibited.

But there are numerous loopholes in the law.  So I think there is still a lot to be done for companies like the Dgti.

Body conditions for gender should be the sole determinant and should not be decided by genital-altering interventions that are determined by others.  to be spoken.  Externally determined surgical measures must be based on the individually determined ability to give consent and medical necessity.

Anyone who is interested or concerned about this topic can find help and information, for example at the Dgti.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: