Ich kann natürlich nur aus meiner Erfahrung berichten, wobei ich weiß dass es leider sehr vielen Transfrauen so geht wie mir es ergangen ist. Im Prinzip ist kein Stein mehr auf dem anderen stehen geblieben. Die Familie hatte sich zerstritten und vom Freundeskreis ist auch nichts übrig geblieben. Nicht ein einziger Freund oder Freundin hat in der schweren Zeit damals hinter mir gestanden. Im Gegenteil! Alle sind sehr gerne einen Schritt beiseite gegangen und haben den Kontakt mit mir gemieden. Wahrscheinlich ging es Aussätzigen im Mittelalter so ähnlich. Mir ist es nicht alleine nur so ergangen, da ich von vielen anderen Transfrauen ähnliche Geschichten berichtet bekam. In den wenigsten Fällen lief alles harmonisch ab.

Und dann gab es ja die, die nichts besseres zu tun hatten als mir noch Vorwürfe zu machen. Dabei ging es nicht um den Vorwurf dass ich eine Transfrau bin, sondern vielmehr darum dass ich nicht als erstes gewisse Personen daraufhin angesprochen habe. Eine Transfrau hat zum Zeitpunkt des outings wahrlich andere Probleme, als darüber nachzudenken wem erzähle ich es als erstes damit ich keinen Vorwurf bekomme. Es war schon eine verrückte und schwierige Zeit damals. Ich habe zumindestens daraus gelernt, mit dem Satz zu leben: “Helf dir selbst sonst hilft dir keiner!” 

Ich war auf einmal für alle quasi gestorben und jetzt irgendetwas. Ich war für jene keine Frau, kein Mann, sondern irgendetwas was schwer zu definieren war. Nachdem ich nun versucht hatte die Sache in die Hand zu nehmen und auch schon in der Hormontherapie war, wurde es um mich herum immer lautstärker geschimpft, dass ich den anderen keine Zeit geben würde um sich damit abzufinden bzw dran zu gewöhnen. Da war er wieder! Der Punkt wo ich wieder einmal auf andere Rücksicht nehmen sollte und meine Bedürfnisse zurückstellen sollte. Gesehen dass ich Hilfe brauchte und Unterstützung hat niemand! Wie so oft kommt dann auch der Punkt dass die Partnerschaft auseinander geht. Das ist aber wiederum ein anderes Thema welches so komplex ist, dass ich gerne ein anderes Mal da drauf zu sprechen komme.

Nachdem nun der Zeitpunkt war, dass die Familie und der Freundeskreis nicht mehr da war, kam kurz danach auch der Zeitpunkt, dass ich mich von meinen Arbeitsplatz verabschieden musste. Ich wurde gekündigt! Es kam der Zeitpunkt wo einfach nichts mehr da war und ich komplett neu anfangen musste. Tja, keine schöne Geschichte aber wie gesagt geht es vielen Transfrauen so….. 

(ich bitte Schreibfehler zu entschuldigen da dieser Text mit Sprachassistenten diktiert wurde)

Of course, I can only report from my experience, although I know that unfortunately very many trans women are like me.  In principle, no stone has remained standing on the other.  The family had fallen out and nothing was left of the circle of friends.  Not a single boyfriend or girlfriend stood behind me during the difficult times.  On the contrary!  Everyone was very happy to step aside and avoided contact with me.  Probably the same thing happened to lepers in the Middle Ages.  It wasn’t just for me because I heard similar stories from many other trans women.  In very few cases everything went harmoniously.

And then there were those who had nothing better to do than reproach me.  It was not about the accusation that I am a trans woman, but rather that I was not the first to address certain people.  At the time of the outing, a trans woman really has other problems than thinking about whom to tell first so that I am not accused.  It was a crazy and difficult time back then.  At least I learned from it to live with the sentence: “Help yourself, otherwise nobody will help you!”

Suddenly I was practically dead for everyone and now something.  For them I was not a woman, not a man, but something that was difficult to define.  After I had tried to take matters into my own hands and was already on hormone therapy, people around me were scolding more and more loudly that I would not give the others time to come to terms with it or to get used to it.  There he was again!  The point where I should once again be considerate of others and put my needs aside.  I saw that I needed help and nobody has any support!  As is so often the case then comes the point that the partnership is falling apart.  But that is another topic that is so complex that I would like to come back to it another time.

Now that the time had come for my family and friends to be gone, the time came shortly after that when I had to say goodbye to my job.  I was terminated!  The time came when there was simply nothing left and I had to start from scratch.  Well, not a nice story, but as I said, many trans women feel this way …..

(I apologize for any typographical errors as this text was dictated with a voice assistant)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: