Ich habe eben einen interessanten Artikel vom Handelsblatt gelesen. In diesem Bericht ging es um eine Transfrau und irgendwie habe ich mich in diesem Bericht wiedergefunden. Denn ja, die Zeit vor meinem Outing war extrem anstrengend! Schließlich hatte ich ein Doppelleben geführt, welches zu enormer Kraftanstrengung führte. Vieles was ich da gelesen habe habe ich fast genauso erlebt und gemacht. Vermutlich ist es ein Schicksal einer jeden Transfrau!

Mit der Zeit wurde es immer schwieriger sich auf die Arbeit zu konzentrieren und natürlich auch ein Privatleben voller Lügen zu leben. Das war für mich das Schlimmste! Immer diese Lügen, immer verheimlichen wer ich bin und was ich mache. Man lebt quasi in einer Doppel Welt. Dass das auf Dauer krank macht dürfte jeden klar sein. Es ist schlimm wenn man sein eigenes ich unterdrücken muss und ein Lügenkonstrukt über die Jahre aufzubauen. Man hat Angst ehrlich zu sein vor dem Gespött der anderen und dass man den Partner, die Arbeit Familie sowie Freunde verliert. Schließlich ist es keine Seltenheit dass der Verlauf genauso ist. Genau das erhöht noch zusätzlich den Druck. Jetzt könnte man natürlich glauben, dass nach dem Outing alles okay ist. Meist ist es aber nicht so! Denn dann fängt der Spießrutenlauf so richtig an und und viele Probleme begleiten einen unter Umständen ein Leben lang. Wer

Wer Interesse hat vom Handelsblatt mit einer Transfrau zu lesen kann gerne dem Link folgen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: