Was mir in der Pandemie so richtig fehlt, ist in Geselligkeit in einem Restaurant zu essen und den Abend zu genießen. Irgendwie fehlt mir das am allermeisten! Na klar habe ich auch in der Pandemie Essen aus einem Restaurant geholt. Aber das ist nicht das gleiche als dort zu essen. Zu Hause bekommt man diese Gemütlichkeit einfach nicht hin. So ein Alltag in Zeiten der Pandemie ist ein tristes Dasein. Das ist für Menschen in die sowieso schon depressiv sind eine richtige Herausforderung. Jetzt habe ich zu allem Überfluss auch noch einen Reizmagen. Und das braucht kein Mensch und ist eine Begleiterscheinung der Pandemie. Tja, der Virus hat mich nicht hin gerafft sondern mehr die Nebenwirkungen im Lockdown. Aber in Zeiten von Coronavirus macht sich darüber niemand einen Kopf. Zumindestens habe ich das Gefühl, dass unsere Politiker darüber überhaupt nicht nachdenken.

Da im Moment an Aktivitäten nur wenig geht habe ich mir ein paar Nudeln mit Tomatensoße gemacht. Bei Reizmagen soll man ja wenig Fleisch essen. Ich muss meine Essensgewohnheiten im Moment ganz neu sortieren. Ich hoffe dass ich das mit dem Reizmagen auch schnell wieder in den Griff bekomme! Natürlich macht man sich auch noch Sorgen dass es etwas anderes sein könnte. Ich will aber nicht hoffen! Denn ich habe schon genug Probleme und muss nicht unbedingt noch ein neues hin zu bekommen. So, nun werde ich aber erstmal was essen und sage guten Appetit! Dieser Text wurde mit einem Sprachassistenten geschrieben und ich bitte Fehler zu entschuldigen

Kochen in der Pandemie

What really matters to me in the pandemic is to eat in a restaurant and enjoy the evening. Somehow I miss that most of all! Of course, I also got food from a restaurant during the pandemic. But that’s not the same as eating there. You just can’t get this cosiness at home. Such everyday life in times of the pandemic is a dreary existence. This is a real challenge for people who are already depressed. Now, to top it all off, I also have an irritable stomach. And no one needs that and is a side effect of the pandemic. Well, the virus didn’t get me there, but rather the side effects in lockdown. But in times of coronavirus, nobody cares. At least I have the feeling that our politicians don’t even think about it.

Since there is little activity at the moment, I made some pasta with tomato sauce. If you have an irritable stomach, you should eat little meat. I have to completely rearrange my eating habits right now. I hope that I can quickly get a grip on the irritable stomach again! Of course, one also worries that it could be something else. But I don’t want to hope! Because I already have enough problems and don’t necessarily have to get a new one. Well, now I’ll have something to eat and say bon appétit! (This text was written with a voice assistant and I apologize for any mistakes)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: