Transsexualität und Beruf kann zum Problem werden. Gerade bei älteren Transmenschen die nachdem TSG ihre Geschlechtsangleichung machen, kann ihre transexualität zum beruflichen Chaos führen.

Transmenschen im Beruf

Natürlich gibt es wie bei jedem Thema unterschiedliche Erfahrungen. Doch oft macht der Arbeitgeber einen Strich durch die Rechnung. Nicht jeder Arbeitgeber ist bereit die Transformation seines Mitarbeiters. Bei jungen Menschen ist das oftmals anders, da sie noch beruflich ganz am Anfang stehen. Vor allem die Geschlechtsangleichung geht in jungen Jahren einfacher fordern. Eventuell kann man z.b. den Stimmbruch aus dem Weg gehen und auch sonstige körperliche Entwicklungen werden durch die hormonelle Einnahme positiv auf gewünschte Geschlecht beeinflusst. Diese Entwicklung ist im fortschreitenden Alter viel schwieriger. Die Berufswahl ist sicherlich auch ein Kriterium um seinen Beruf weiterhin auszuüben. Leider habe ich nach meinen Erfahrung feststellen müssen, dass z.b. eine Transfrau im Kundenkontakt viel schneller ihren Arbeitsplatz verliert als eine Transfrau ohne Kundenkontakt. Das ist natürlich diskriminierend und dürfte eigentlich gar nicht sein. Aber dennoch passiert es! Genau deshalb ist es für ältere Transfrauen ein Problem ihre Geschlechtsangleichung nach dem transsexuellengesetz TSG zu machen. Denn schließlich setz das Transsexuellengesetz eine Lebensweise als Frau voraus um die gegengeschlechtlichen Maßnahmen zu erhalten. Da ist es natürlich schwierig als Frau gekleidet am Arbeitsplatz zu erscheinen, aber auch noch einen Männer Bart zu haben. Dies führt oft zu Irritationen am Arbeitsplatz.

Oft macht dies der Arbeitgeber nur eine gewisse Zeit mit und in vielen Gesprächen mit anderen Transfrauen musste ich leider immer wieder erfahren, dass sie letztendlich ihren Arbeitsplatz verloren haben. Zumindestens sollte man darauf vorbereitet sein und sich Gedanken darüber machen, was in diesem Falle zu tun ist. Die Zeit bis die gegengeschlechtlichen Maßnahmen abgeschlossen sind und der Körper sich soweit verändert hat, bis dahin vergehen einige Jahre. Darüber muss man sich im Klaren sein. Schließlich wurde Rom auch nicht an einem Tag erbaut!

(Dieser Text wurde mit einem Sprachassistenten geschrieben und eventuelle Fehler bitte ich zu entschuldigen)


Transsexuality and work can become a problem. Especially with older trans people who make their gender reassignment after TSG, their transexuality can lead to professional chaos.

Of course, as with every topic, there are different experiences. But the employer often throws a spanner in the works. Not every employer is ready to transform their employees. It is often different with young people, since they are still at the very beginning of their careers. Above all, gender reassignment is easier to challenge at a young age. Maybe you can e.g. Avoiding a broken voice and other physical developments are positively influenced by hormonal intake on the desired gender. This development is much more difficult with advancing age. The choice of profession is certainly also a criterion for continuing to practice one’s profession. Unfortunately, based on my experience, I have found that e.g. a trans woman in customer contact loses her job much faster than a trans woman without customer contact. That is of course discriminatory and shouldn’t actually be at all. But it still happens! This is exactly why it is a problem for older trans women to make their gender reassignment according to the transsexual law TSG. After all, the Transsexual Act presupposes a way of life as a woman in order to maintain the opposite-sex measures. It is of course difficult to appear at work dressed as a woman, but also to have a man’s beard. This often leads to irritation in the workplace.

Often the employer only takes part in this for a certain time and in many conversations with other trans women I unfortunately had to find out again and again that they had ultimately lost their job. At least one should be prepared for it and think about what to do in this case. It takes a few years until the opposite-sex measures are completed and the body has changed so much. You have to be clear about that. After all, Rome wasn’t built in a day either!

(This text was written with a voice assistant and I apologize for any errors)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: